Sie sind hier

gbs-koblenz.de

09. 04.

ACHTUNG: Entfällt krankheitsbedingt! / Was ist problematisch an Demeter-Landwirtschaft?

Online-Vortrag und Diskussion mit Oliver Rautenberg

Die biodynamische Landwirtschaft nach Ideen Rudolf Steiners will Spiritualität und Ernährung verknüpfen. Die überaus beliebte Demeter-Wirtschaftsweise will mit ihren ganz eigenen Methoden Produkte hervorbringen, die für den Konsumenten heilsame Kräfte haben und der Erde mehr zurückgibt, als ihr genommen wird. Zu den verwendeten esoterisch begründeten Methoden gehören dabei auch Astrologie und Alchemie, verpflichtend für alle Demeter-Bauern weltweit.

Damit geht oft auch Kritik an der modernen Landwirtschaft einher: Ohne Gentechnik oder künstliche Dünger, allein mit den Kräften des Kosmos will man die Ernährung der Zukunft sichern. Auch die esoterischen Forschungsmethoden der spirituellen Bauern erscheinen dabei oft kurios, aber harmlos. Wo Anthroposophie aber weite Teile des Biosektors prägt und sogar in den Wissenschaftsbetrieb vordringt, sind Verschwörungsmythen und antiwissenschaftliche Haltungen nicht weit. Unterstützt man mit dem Demeter-Einkauf also irrationale Weltbilder?


Der Referent: Oliver Rautenberg ist freier Journalist aus dem Ruhrgebiet und Experte für die esoterische Weltanschauung ‘Anthroposophie’. Er recherchiert seit über 10 Jahren zum Thema und hat auf seiner Webseite Anthroposophie.blog über 1000 Berichte aus anthroposophischen Praxisfeldern wie Medizin, Landwirtschaft und Pädagogik zusammengestellt. Als Mitglied von GWUP – die Skeptiker tritt er für wissenschaftlich-kritisches Denken ein.

Eine Kooperationsveranstaltung der Partei der Humanisten NRW und dem Düsseldorfer Aufklärungsdienst e. V.
Live Online unter: www.youtube.com/watch?v=mfRm7gPiRBw