Sie sind hier

gbs-koblenz.de

31. 01. - 01. 02.

Für eine Welt ohne Müllberge!

Sechster "Cradle to Cradle"-Kongress in der Urania Berlin

Intelligente Verschwendung statt sinnlose Vergeudung von Ressourcen: Doch wie lassen sich Produkte so gestalten, dass sie nicht auf der Mülldeponie enden, sondern im Kreislauf zurück in den nächsten Produktionszyklus fließen? Um über die Herausforderung des Innovationskonzepts "Cradle to Cradle" zu diskutieren, lädt der C2C e.V. Akteur*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Politik und Gesellschaft zum sechsten C2C-Kongress 2020 ein.

Zu den Referenten des Kongresses, der dieses Mal unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltministerin Svenja Schulze in der Urania Berlin stattfindet, gehören u.a. Prof. Dr. Michael Braungart (Mitbegründer des "Cradle to Cradle"-Konzepts, EPEA Internationale Umweltforschung), Prof. Dr.-Ing. Hans-Josef Endres (Experte für Biokunststoffe, Kunststoff- und Kreislauftechnik), Wouter Moekotte (Sustainable Entrepreneur, Gründer Bio Futura), Ida Auken (ehemalige dänische Umweltministerin) sowie Sabine Nallinger (Vorständin der Stiftung 2° - Deutsche Unternehmer für Klimaschutz) und Helmy Abouleish (CEO SEKEM Holding und Präsident von Demeter International).

Die Giordano-Bruno-Stiftung unterstützt die Aktivitäten des Cradle to Cradle e.V., weil das C2C-Designkonzept Ökologie und Humanismus in vorbildlicher Weise miteinander verbindet. Denn C2C will nicht nur den negativen ökologischen Fußabdruck des Menschen reduzieren, sondern den positiven ökologischen Fußabdruck des Menschen fördern. Dies verändert die Perspektive nachhaltig: Der Mensch wird vom notorischen Schädling zum potentiellen Nützling der Natur.

Ticketreservierung hier!