Sie sind hier

gbs-koblenz.de

Foto: Udo Ungar

16. 05.

Abschied von der Kirchenrepublik – 100 Jahre Verfassungsbruch sind genug!

Vortrag von Michael Schmidt-Salomon im Rahmen der Säkularen Buskampagne in Saarbrücken

100 Jahre nach der Verabschiedung der Weimarer Verfassung und 70 Jahre nach dem Inkrafttreten des Grundgesetzes muss Schluss damit sein, dass Bischofsgehälter aus dem allgemeinen Steuertopf bezahlt werden, dass die Kirchen das Arbeitsrecht unterlaufen können, dass katholische Missbrauchstäter der Strafverfolgung entgehen, dass schwerstkranken Menschen das Recht verwehrt wird, selbstbestimmt zu sterben, oder dass Frauen Zwangsberatungen über sich ergehen lassen müssen, wenn sie sich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden. Michael Schmidt-Salomon erklärt in seinem Vortrag, warum es höchste Zeit ist, die "Kirchenrepublik Deutschland" hinter uns zu lassen und die verfassungswidrige Diskriminierung religionsfreier Menschen zu beenden.

Michael Schmidt-Salomon, Dr. phil, ist Philosoph und Schriftsteller sowie Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung. Seine Bücher (u.a. "Hoffnung Mensch", "Keine Macht den Doofen", "Jenseits von Gut und Böse", "Die Grenzen der Toleranz") wurden in Deutschland, Österreich und der Schweiz über 250.000mal verkauft und in mehrere Sprachen übersetzt.  Laut dem "Global Thought Leader Index" zählt er zu den "einflussreichsten Ideengebern im deutschsprachigen Raum".

 Die Veranstaltung findet im Rahmen der Säkularen Buskampagne 2019 statt, die unter dem Motto "Kirchenstaat? Nein Danke! - 100 Jahre Verfassungsbruch sind genug" eine klare Trennung von Staat und Kirche fordert und sich für den weltanschaulich neutralen Staat einsetzt.

Die Tour startet am 4. Mai in Berlin und führt durch 25 Städte, am Tag der Veranstaltung macht der Bus Station in Saarbrücken.