Sie sind hier

gbs-koblenz.de

07. 01.

Gedenkveranstaltung zum Jahrestag des Attentats auf "Charlie Hebdo"

Ausstellung "Der Freche Mario" und Kabarettabend mit Gerhard Haderer, HG Butzko und Wolfram Kastner in Eichstätt

Zum Gedenken an die Opfer des Attentats, die bei dem Anschlag auf das Satire-Magazin "Charlie Hebdo" in Paris ermordet wurden, veranstaltet der Bund für Geistesfreiheit München in Eichstätt eine Vernissage zur 6. Ausschreibung des Blasphemie-Kunstpreises "Der Freche Mario" mit anschließendem Kabarettabend. Zu den Gästen gehören der bedeutende österreichische Karikaturist Gerhard Haderer (Schule des Ungehorsams), der Kabarettist HG Butzko sowie der Cartoonist Piero Masztalerz und der Aktionskünstler Wolfram P. Kastner, der durch seine außergewöhnlichen Kunstaktionen (u.a. "Brandfleck", "Papst und Hitler") von sich Reden machte.

Anlass für die Auslobung des Blasphemie-Preises, der von dem Unternehmer Wolf Steinberger ins Leben gerufen wurde, war der Karikaturenstreit im Jahr 2006, der zu einer weltweiten Diskussion um Religions-, Presse-, Kunst- und Meinungsfreiheit führte. Der tödliche Anschlag in Paris am 7. Januar 2015 hatte die Debatte um den sogenannten Blasphemie-Paragrafen 166 im Strafgesetzbuch neu entfacht. Die Veranstalter forderten die Streichung des "Gotteslästerungsparagraphen" § 166 StGB, der den verhängnisvollen Eindruck erweckt, "religiöse Gefühle" seien bedeutsamer als die Freiheit der Kunst! Niemals darf die Freiheit der Kunst und der Meinungsäußerung aus Rücksicht auf religiöse Gefühle eingeschränkt werden dürfen!

Die Vernissage findet statt in der ehemaligen Johanniskirche (Domplatz 8, Beginn: 17:30 Uhr). Zum anschließenden Kabarettabend geht es ins Wirtshaus "Zum Gutmann" (Grabenstr. 36, Beginn: 19:30 Uhr). Für beide Veranstaltungen ist der Eintritt frei, eine schriftliche Anmeldung jedoch erforderlich unter frechermario@bfg-muenchen.de