Sie sind hier

gbs-koblenz.de

16. 09.

Street Epistemology nach Peter Boghossian

Vortrag und Diskussion mit Diplom-Psychologe Volker Dittmar in Bremen

"Street Epistemology ist kurz gesagt ein dialektischer Ansatz mit dem Ziel, Menschen zur Reflexion über die Verlässlichkeit der Methode zu bringen, die sie nutzen, um zu ihren grundlegenden Überzeugungen zu gelangen." (hpd) (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

17. 09.

Humanisten treffen Politiker

Podiumsdiskussion mit dem SPD-Politiker Nils Opitz-Leifheit in Tübingen

Thema ist der Reformstau in der Religionspolitik. Zu Gast ist Nils Opitz-Leifheit, Parlamentarischer Berater und Bundessprecher der Laizisten in der SPD. (weiter...)

20. 09.

Homöopathie - Zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Buchvorstellung von Dr. Natalie Grams in Stuttgart

Während mehr und mehr Menschen auf die Homöopathie schwören, kann wissenschaftlich gesehen kaum etwas an der 200 Jahre alten Methode heute noch Bestand haben. Ein bekanntes Dilemma. Natalie Grams ist Ärztin und war viele Jahre als überzeugte klassische Homöopathin in eigener Praxis tätig. Warum sie ihre homöopathische Arbeit aufgegeben hat und sich heute für die Aufklärung über Homöopathie auf der Kritikerseite einsetzt, davon wird ihr Vortrag handeln. Wo ist die Homöopathie heute anzusiedeln? Welche Schlüsse können wir aus ihrer Beliebtheit ziehen? Und warum kann sie heute ganz klar kein Teil der Medizin mehr sein? Eine Bestandsaufnahme der Homöopathie zwischen Wunsch und Wirklichkeit. (weiter...)

22. 09.

Urknall ohne Schöpfer: Moderne Kosmologie und die Frage nach dem Urgrund der Welt

Vortrag von Rüdiger Vaas im Stadtmedienzentrum Karlsruhe

Drei Brennpunkte der modernen Kosmologie stehen zur Zeit besonders im interdisziplinären Streit zwischen Naturwissenschaftlern, Philosophen und Theologen im Fokus: Der Anfang des Universums, die fernste Zukunft und die eigenartigen grundlegenden Naturgesetze. Letztere würden, wenn sie nur geringfügig anders wären, kein Leben ermöglichen – denn dann existierten weder Sterne noch Planeten und das Universum wäre wüst und leer oder längst wieder in sich zusammengestürzt. (weiter...)

Droemer

29. 09.

"Ist der Islam noch zu retten?"

Vortrag von Hamed Abdel-Samad in Dillingen

Die Angst vor dem Islam geht um in Europa. Zu Recht, sagt Hamed Abdel-Samad, denn er ist eine Religion, die zu Gewalt und Diskriminierung aufruft. Das ist nur eine Lesart des Koran, erwidert der Münsteraner Professor Mouhanad Khorchide und fordert für den Islam eine Reformation, denn er sei im Kern eine Religion der Barmherzigkeit. Vor dem Hintergrund der aktuellen Krise des Glaubens, der islamischen Staaten und der islamischen Gemeinschaften im Westen diskutieren Hamed Abdel-Samad und Mouhanad Khorchide kontrovers zentrale Fragen dieser Religion. (weiter...)