Sie sind hier

gbs-koblenz.de

28. 10.

"Ludwig Feuerbachs Menschenbild: Die Philosophie des Ich und Du"

Tagesseminar in Nürnberg

Zum Thema referieren die Philosophen Dr. Dr. Joachim Kahl, Dr. Alfred Kröner, Ulrike Ackermann-Hajek, Prof. Dr. Hans-Martin Sass und Helmut Walther sowie Dr. Frank Schulze (Lehrbeauftragter für Politische Erwachsenenbildung und Wissenschaftstheorie) und Helmut Fink (Physiker). (weiter...)

29. 10.

Über die Natur der Dinge - Die "wahre Reformation" wurde vor 600 Jahren ausgelöst

Veranstaltung mit dem Lukrez-Übersetzer Klaus Binder am Stiftungssitz in Oberwesel

1517 veröffentlichte Martin Luther seine berühmten 95 Thesen – ein Ereignis, das 2017 als 500. Jubiläumsjahr der "Reformation" gefeiert wird, obwohl Luther zeitlebens im mittelalterlichen Denken gefangen blieb. Der Anstoß für eine wirklich tiefgreifende Reformation des Denkens hatte exakt 100 Jahre zuvor stattgefunden, nämlich mit der Wiederentdeckung des epikureischen Lehrgedichts "Über die Natur der Dinge" des römischen Dichters Lukrez im Jahr 1417. Klaus Binder hat das epochemachende Werk neu übersetzt und wird es am 29. Oktober im "Haus Weitblick" (gbs-Stiftungssitz in Oberwesel) vorstellen. (weiter...)

Alibri Verlag

30. 10.

Von Golgatha nach Auschwitz: Die Mitverantwortung des Christentums für den Holocaust

Vortrag, Ausstellung und Diskussion von Autor Reinhold Schlotz in Heidelberg

"Der Holocaust ist nur vor dem Hintergrund des Atheismus denkbar…" ist eine Behauptung, die von hochrangigen Theologen gerne verbreitet und von manchen christlichen Politikern leichtgläubig übernommen wird. Beispiele liefern hier u. a. Joseph Ratzinger – alias Papst Benedikt XVI., Bischof Walter Mixa, Kardinal Joachim Meisner und die katholischen Politiker Wolfgang Thierse (SPD) und Christian Wulff (CDU, Altbundespräsident). Dem gegenüber stehen Aussagen von kritischen Theologen und Historikern, die den christlichen Kirchen eine Mitverantwortung am Zustandekommen der Judenvernichtung im Holocaust zuweisen. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

31. 10.

Wer tanzt, tötet nicht - Im Garten der Lüste gedeiht kein Terror

Vortrag von Prof. Franz Josef Wetz in Heidelberg

Der Mensch ist gleichermaßen vernunftbegabt wie gefährlich. Wie bekommen wir seine dunklen Impulse in den Griff? Unser Referent sagt: mit Festen der Leidenschaft und lustvollen Exzessen. Eigentlich denken wir so: Der Mensch wurde im Verlauf seiner Evolution gezähmt, aus einem wilden Tier wurde ein vernünftiges Lebewesen, das seine dunklen Impulse im Griff hat und sie wunderbar sublimieren kann. (weiter...)

02. 11. - 05. 11.

Denkfest 2017 - der säkulare Beitrag zum Reformationsjubiläum

Hochkarätig besetzte Veranstaltungsreihe in Zürich

Vier Tage Wissenschaft, kritisches Denken und intelligente Unterhaltung – dies bietet das dritte Denkfest vom 2. bis 5. November im Volkshaus Zürich, das von der Freidenker-Vereinigung der Schweiz (FVS) u.a. mit Unterstützung der (Skeptiker) Schweiz und der Giordano-Bruno-Stiftung ausgerichtet wird. Unter dem Motto "Reformation des Denkens" versprechen mehr als 30 Referentinnen und Referenten ein abwechslungsreiches Programm auf höchstem Niveau. Eine Veranstaltung u.a. mit Seyran Ateș, Philipp Blom, Nathalie Grams, A. C. Grayling, Lutz Jäncke, Ben Moore, Amardeo Sarma, Julia Shaw und Michael Schmidt-Salomon. (weiter...)