Sie sind hier

gbs-koblenz.de

c2c-kongress.de

20. 10. - 21. 10.

Internationaler "Cradle to Cradle"-Kongress 2017

C2C-Kongress an der Leuphana-Universität in Lüneburg

Wie sähe eine Welt aus, in der es keinen Müll mehr gibt? Wie müssten alltägliche Produkte beschaffen sein, damit sie anschließend wiederverwertet werden können? Was sind die Herausforderungen bei der Umsetzung des Innovationskonzepts "Cradle to Cradle", das darauf abzielt, nicht mehr von der "Wiege zur Bahre" zu produzieren, sonderen von der "Wiege zur Wiege". Auch in diesem Jahr werden zentrale Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft in Lüneburg zusammenkommen, um auf dem vierten "Cradle to Cradle-Kongress" alternative Lösungsansätze zu erarbeiten und damit die Idee des positiven Fußabdruckes weiterzuentwickeln.

An dem Kongress, der erneut unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks und dem Präsident der Leuphana Universität Lüneburg Prof. Dr. Sascha Spoun stattfindet und von dem Verein "Cradle to Cradle" (u.a. mit Unterstützung der gbs) ausgerichtet wird, nehmen neben den Initiatoren (und gbs-Beiratsmitgliedern) Dr. Monika Griefahn (Vorsitzende des Cradle to Cradle e.V., Mitbegründerin von Greenpeace Deutschland, Ministerin a.D.) und Prof. Dr. Michael Braungart (Mitbegründer des "Cradle to Cradle"-Konzepts, EPEA Internationale Umweltforschung) u.a. folgende Experten und Expertinnen teil:

 

  • Helmy Abouleish (Vorstandsvorsitzender der SEKEM Holding)
  • Dr. Leyla Acaroglu (Australische Designerin, Soziologin, Nachhaltigkeitsstrategin, UNEP Champion of the Earth (2016))
  • Gunther Adler (Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit)
  • Andreas Engelhardt (Vorsitz der Geschäftsleitung der Schüco International KG)
  • Katja Hansen (Expertin für Produkt- und Prozessinnovationen auf Grundlage des Cradle to Cradle (C2C))
  • Birgit Honé (Staatssekretärin für Europa und regionale Landesentwicklung, Niedersächsische Staatskanzlei)
  • Dr. Juliane Kronen (Gründerin & Geschäftsführerin der innatura gGmbH)
  • Dr. Christine Lemaitre (CEO Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e.V.))
  • Dr. Andreas Mattner (Präsident des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA))
  • Martin Oldeland (Vorstand B.A.U.M. e.V.)
  • Lewis Perkins (Präsident des Cradle to Cradle Products Innovation Institutes (San Francisco, USA))
  • Dr. Michael Schmidt-Salomon (Philosoph, Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung)

Sie und weitere Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung und Politik werden darüber diskutieren, wie das Innovationskonzept "Cradle to Cradle" in die Mitte der Gesellschaft gebracht werden kann. Darüber hinaus werden einige Unternehmen ihre Produkte im Rahmen des Kongresses vorstellen und verdeutlichen, was im Bereich C2C möglich ist. Foren, Vorträge und Expert*innengespräche bieten zudem Raum für Austausch und Vernetzung.

Die Giordano-Bruno-Stiftung unterstützt den "Cradle ot Cradle"-Denkansatz, der Ökologie und Humanismus miteinander verbindet. Denn bei C2C geht es nicht mehr vorrangig darum, den negativen ökologischen Fußabruck des Menschen zu reduzieren, sondern den positivien ökologischen Fußabdruck des Menschen zu stärken. Dies verändert die Perspektive nachhaltig. Der Mensch wird vom notorischen Schädling zum potentiellen Nützling der Erde.

Der Cradle to Cradle-Kongress am 20./21. Oktober 2017 in der Leuphana Universität Lüneburg (Scharnhorststr. 1, 21335 Lüneburg) wird am Freitag um 18:00 Uhr eröffnet und beginnt mit einem Auftaktvortrag von Prins Carlos de Bourbon de Parme (Start: 19:00 Uhr). Interessierte, die am Kongress teilnehmen möchten, können sich über die Website anmelden. Weitere Informationen (Programm, Anfahrt, Eintritt) gibt es ebenfalls auf der Website zum Kongress sowie auf Facebook.